Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Bestattungen in vierter Generation

 

Ein echtes Traditionsunternehmen besuchte die CDU Obertshausen im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „CDU vor Ort“ in der vergangenen Woche. Das Familienunternehmen Otmar Becker Bestattungen GmbH existiert bereits seit 1876 und wird erfolgreich in vierter Generation geführt. Otmar Becker persönlich führte die Christdemokraten durch die würdevoll eingerichteten Räume inklusive hauseigener Trauerhalle in der Kirchstraße. Er berichtete von einem spürbaren Wandel im Bestattungswesen: „Die Ansprüche und Wünsche der Angehörigen werden in den letzten Jahren immer  größer, anspruchsvoller und ausgefallener. Waren der Ablauf der Beerdigungen früher oft ähnlich, so haben wir es heute mit vielen Wünschen der Angehörigen zu tun, die wir natürlich versuchen zu erfüllen.“, erklärte der Seniorchef. Erd-, Feuer, Anonym und Seebestattungen, Überführungen, Friedhofsarbeiten, Grabherstellung, Exhumierungen und Grabmalgestaltung sowie die Durchführung von Beerdigungen und Trauerfeiern gehören zum Angebot des Instituts. Waren vor gut 10 Jahren die Erdbestattungen noch mit über 80 Prozent die am meisten gewählte Bestattungsart, hat sich in den letzten Jahren der Trend gedreht und somit finden heutzutage überwiegend Urnenbestattungen statt. Im anschließenden Gespräch mit den Kommunalpolitiken erörterte man den Zustand der Friedhöfe. Aufgrund des Wegfalls vieler Erdgräber erhöhte sich der Pflegebedarf der größer gewordenen nicht belegten Flächen immens. Zudem ist die Anzahl an nicht gepflegten Gräbern in den letzten Jahren stark gestiegen.  Nachdem in der letzten Stadtverordnetenversammlung der Erhalt des alten Friedhofs beschlossen wurde, rückt auch die sanierungsbedürftige Trauerhalle wieder in den Fokus der Kommunalpolitiker. „Wir müssen uns intensiv Gedanken machen, wie wir mit der Trauerhalle weiter verfahren um auch in Zukunft den Angehörigen bei Bestattungen einen würdevollen Raum des Abschieds bieten zu können.“, erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat der CDU Manfred Schmutzer.
„Das Bestattungsinstitut von Otmar Becker ist das vielleicht älteste erfolgreiche mittelständige Unternehmen Obertshausens, die in unserer Zeit immer seltener werden. Die CDU Obertshausen bedankt sich für den spannenden Einblick in das nicht ganz alltägliche Gewerbe.“, erklärte der Vorsitzende der CDU Obertshausen und Bundestagsabgeordnete Björn Simon abschließend.